fisher island 01Reif für die Privat-Insel? Verwöhnen lassen von morgens bis zum Abend? Abgeschottet von allem was stören könnte, und trotzdem nur ein paar Meilen entfernt vom aufregenden Großstadtleben Miami's? Dann gibt es nur einen Ort - Fisher Island!

 

fisher island 03Die nur 90 Hektar große Privatinsel mit tropischem Flair liegt direkt vor der Küste von Miami Beach. Dank ihrer unvergleichlichen Lage und des effizienten privaten Transportsystems, sind die Fisher Island-Bewohner tatsächlich nur 20 Minuten von den meisten wichtigen Einrichtungen Miami's entfernt. Die Insel entstand 1905, als der Südzipfel von Miami Beach abgetrennt wurde, um einen Kanal zum Hafen zu bauen. Erster Besitzer der Insel war Miami's legendärer Bauunternehmer Carl Fisher, der hier leben und sterben wollte. Diesem Vorsatz blieb er nur so lange treu, bis William K. Vanderbilt II. ihm einen interessanten Tausch vorschlug: seine Luxus-Jacht "Eagle" samt Crew gegen Fishers Insel. So wurde Commodore Vanderbilts Enkel der neue Besitzer der Insel und kam seinem Traum von einer mediterranen Winterresidenz näher. Er baute eine prachtvolle Villa, Gästehäuser, einen Golfplatz, Swimmingpools, Tennisplätze und einen Hafen, in dem noch heute die größten und berühmtesten Jachten der Welt ankern.

Inzwischen hat sich die ganze Pracht zu einem privaten Club und einem Hotel der Extraklasse entwickelt. Die liebevoll im Stil der 20er Jahre renovierten Gästehäuser sind luxuriös ausgestattet und der Service ist perfekt. Das ehemalige Herrenhaus der Vanderbilts beherbergt ein Gourmet-Restaurant und einen Ballsaal, in dem immer noch rauschende Feste gefeiert werden. Fünf weitere Restaurants, von der einfachen italienischen Küche bis zur franzöischen ‚novelle cuisine‘ sorgen für kulinarische Abwechslung. Der weiße Sand vom Strand wird extra von den Bahamas importiert und selbst im Strandkorb werden Getränke und Snacks serviert. Gäste brauchen nur die kleine rote Flagge zu hissen, wenn sie noch eine Margarita oder ein Sandwich wollen.

Im ehemaligen Hangar für die Wasserflugzeuge der Vanderbilts wurde ein Health Club & Spa eingerichtet, das weltweit seinesgleichen sucht. Ein weiteres Highlight ist das Tennis Center. Wenn im benachbarten Key Biscayne ein Turnier stattfindet, wohnen viele der großen Stars auf Fisher Island. Die Insel ist ideal - auf den 18 Hart- und Rasenplätzen können sie ungestört trainieren.

fisher island 02

Der von dem berühmten Designer P.B. Deye gestaltete Fisher Island Golf Course belegt Platz 11 im Ranking der Top 100 und ist Austragungsort bekannter Turniere. Fünf verschiedene Abschläge an jedem Loch geben dem Spieler die Möglichkeit, seinen Schwierigkeitsgrad selbst zu wählen. Strategisch gut plazierte schottische Bunker wechseln sich mit Lagunen und Seen ab, in denen pinkfarbene Flamingos ihr Bad nehmen. 

Eine der faszfisher island 04inierendsten Spielbahnen geht entlang des "Government Cut", dem Kanal der die Insel von Miami Beach trennt. Riesige Kreuzfahrtschiffe und extravagante Jachten kommen auf ihrem Weg in die Karibik hier vorbei. Manchmal fällt ihr Schatten aufs Grün, just in dem Moment, wenn man einlochen will. Zum Golfplatz gehört ein Übungsgelände mit Driving Range, Putting-Greens, Bunkern und einem eleganten Clubhaus mit Pro Shop und gemütlichem Restaurant. Selbstverständlich wird auch hier perfekter Service geboten. Dazu gehört, dass die Carts mit Handtuch und einer gut sortierten –Getränkebox ausgestattet sind genauso, wie das kostenlose Putzen der Golfschuhe. 

Aber nicht nur der ganze Luxus ist es, der die internationale Prominenz dazu animiert hier Ferien zu machen oder sich gar für immer niederzulassen. Die wichtigsten Gründe sind absolute Ungestörtheit und Sicherheit, die Entspannung und Erholung garantieren. Die private Atmosphäre der Insel gewährleistet, dass Stars wie Demi Moore, Meg Ryan oder Arnold Schwarzenegger ohne ihre Bodyguards im obligatorischen Golfcart über die Insel flitzen können. Man ist hier ganz unter sich. Nur wer sich als Eigentümer oder Hotelgast ausweisen kann, hat Zutritt zum Paradies, das man nur mit der privaten Fähre, per Boot oder per Hubschrauber erreichen kann. Die atemberaubende Skyline Miamis liegt direkt gegenüber und trotzdem in sicherer Entfernung. Nichts stört die Ruhe und das Wohlbefinden der Gäste. Das schlimmste Unglück das bisher auf der Insel passierte, war eine Golfcart-Kollision.